* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Politix

Wenn ich durch die Zeilen streife
Mit Blicken über Wörter streife
Seh ich steife Phrasen
die ich nicht begreife 
Ich versteh sie nicht
Wörter kriegen kein Gewicht
Sätze haben kein Gesicht
Es lässt sich einfach nicht erschliessen
Man kann sich nicht in sie vertiefen
Und doch triefen eure Reden
Von Inhalt in den Leeren
Räumen zwischen den Zeilen
An denen wir zu lang verweilen
An denen sie so lange feilen
Um unsre Wissbegier zu heilen
Doch ihr sprecht nur vor denen
Die die Wörter auch verstehen
Die die Fragen auch so stellen
Das sie eure hellen Köpfe
Auch erhellen
Jedoch sind die Hellen Köpfe
Volle Töpfe mit den vielen tollen Wörtern
Doch ihr solltet auch erörtern
Auf das wir mit unsern Köpfen
Irgentwann vom selben schöpfen
Wie ihr, aber ohne ein Papier
Das uns sagt: Hier, hier und hier
Das ist der Wörter Sinn

Oder um es kurz zu sagen:
Bringt uns in diesen leeren Tagen
Sätze die wir auch verstehen
Ohne in die Bild zu sehen
Damit wir selbst zum denken kommen
Eigene Meinung - Nicht übernommen

26.9.10 18:58
 


Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Ophelia / Website (10.10.10 02:07)
Kluge Worte, wahre Worte, in Poesie verpackt.


(23.11.10 22:13)
ick bin begeistert schnuggi!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung